print

Projektleiter/in (m/w/d) im Bereich Rüstungsexportkontrolle

Das BICC (Internationales Konversionszentrum Bonn) ist ein seit mehr als   
25 Jahren bestehendes außeruniversitäres Forschungsinstitut mit einem internationalen Kollegium. Das Institut beschäftigt sich in internationalen Projekten mit globalen Themen der Friedens- und Konfliktforschung und leistet auf dieser Basis Politikberatung und Beiträge zu öffentlichen Debatten.

Wir suchen zum 1. Oktober 2020 oder später eine/n

Projektleiter/in (m/w/d) im Bereich Rüstungsexportkontrolle

Vollzeit / bis Entgeltgruppe 13 TV-L / für zunächst 2 Jahre

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit geförderten Vorhabens zu „Sicherheit, Rüstung und Entwicklung in Empfängerländern deutscher Rüstungsexporte“ erforscht und analysiert das BICC Entwicklungen in den Bereichen Rüstung, Militär, Sicherheit, Gewaltkonflikte und Entwicklung in potenziellen Empfängerländern deutscher Rüstungsexporte. Die Forschung in diesem Projekt orientiert sich an den Kriterien des Gemeinsamen Standpunkts der EU zu Rüstungsexporten und leistet einen wichtigen wissenschaftlichen Beitrag zur Einschätzung und Bewertung der deutschen Rüstungsexportpolitik. Hierzu hat das BICC eine entsprechende Datenbank für über 170 Länder aufgebaut und erstellt ausführliche Länder- und Regionalberichte für ausgewählte Länder. Darüber hinaus entwickelte das BICC den jährlich erscheinenden Globalen Militarisierungsindex (GMI) und erforscht regionale und globale Entwicklungen im Bereich der Militarisierung.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Projektes (wissenschaftliche Leitung und Koordination, konzeptionelles Projektdesign und Weiterentwicklung, Projektmanagement, Verantwortung für das Erreichen der Projektziele, Budgetverantwortung)
  • Eigene Forschung im Themenfeld Rüstung und Rüstungsexportkontrolle
  • Entwicklung und Akquisition von wissenschaftlichen Projekten, strategische Weiterentwicklung des Themenfeldes Rüstung und Rüstungskontrolle sowie die Vernetzung mit dem Themenfeld Kleinwaffenkontrolle des BICC
  • Öffentlichkeitsarbeit des Projektes, Präsentation gegenüber dem Bundesministerium und auf fachpolitischer Ebene
  • Verfassen und Veröffentlichen von Publikationen im Themenfeld des Projektes, insbesondere der Länder- und Regionalberichte

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau in einem für die Fragestellung des Projekts relevanten Fach, z.B. Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften oder einer anderen relevanten Disziplin und haben zu diesem Themenfeld wissenschaftlich veröffentlicht. Im besten Fall sind Sie promoviert oder befinden sich bereits in der Endphase Ihrer Promotion.
  • Sie haben sich in Ihrem Studium bzw. in Ihrer Promotion mit der Materie Militär/ Rüstung/ Gewaltkonflikte auseinandergesetzt und/oder in einem wissenschaftlichen Projekt zu diesen oder verwandten Themen gearbeitet.
  • Sie verfügen über erste Erfahrungen im Bereich Projektmanagement.
  • Idealerweise haben Sie Erfahrungen mit der Analyse quantitativer Daten und verfügen über Kenntnisse in Statistik und Statistiksoftware (z. B. SPSS oder Stata).
  • Wir setzen eine hervorragende Sprachkompetenz, schriftlich wie mündlich, in Deutsch und fließende Englischkenntnisse voraus.

Unser Angebot:

Wir bieten die Möglichkeit der Mitarbeit in einem wissenschaftlichen Institut, das an der Schnittstelle von Forschung und Politikberatung angesiedelt ist, und das dem interdisziplinären Forschungsteam Kontakte und Netzwerke in die Politik wie in nationale und internationale wissenschaftliche Kontexte ermöglicht. Wir legen Wert auf die Weiterqualifikation unserer Mitarbeiter/innen. Daher stehen an unserem Institut verschiedene Wege zur Fortbildung offen.

Die Position soll zum 1. Oktober 2020 zunächst befristet für 2 Jahre besetzt werden. Abhängig vom Erfolg bei der Akquisition weiterer Projektmittel, ist jedoch eine längerfristige Beschäftigung angestrebt.

Wir bieten Ihnen eine Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Entgeltgruppe 13 sowie die am BICC üblichen Sozialleistungen.

Das BICC unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch sehr flexible Arbeitszeitgestaltung. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ihre Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung soll folgende Informationen umfassen: Motivationsschreiben mit Bezug zur Ausschreibung und Ihren persönlichen Zielen, Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, Arbeitszeugnisse, Schriftproben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung ausschließlich elektronisch an Susanna Balkenhol (application@bicc.de), die Ihnen auch als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht. Wichtig: Bitte fassen Sie Ihre Unterlagen zu einem PDF-Dokument mit einer maximalen Größe von 5 Megabyte zusammen und geben Sie als Referenz 4_20 an. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die erforderlichen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden.

Die Bewerbungen werden direkt nach ihrem Eingang gesichtet. Bewerbungsgespräche sind daher jederzeit möglich.

Veröffentlichung: 17. Juni 2020