print

Coordination of research network CoRE-NRW

The network “Connecting Research on Extremism in North Rhine-Westphalia”, CoRE for short, was founded in 2016 to promote interdisciplinary exchange between researchers working on radicalisation and extremism in North Rhine-Westphalia. CoRE NRW also strengthens the transfer of knowledge between research and practice. In doing so, the network synthesises expertise throughout the federal state to identify core questions and close knowledge gaps. Besides the current focus on violent Salafism, it also looks at references to other manifestations of extremism and includes relevant actors outside of NRW.

The coordination unit of the network is located at the peace and conflict research institute BICC in Bonn. On behalf of the Ministry of Culture and Science of the German State of North Rhine-Westphalia, it regularly organises network meetings and informs about relevant events and publications via its website www.core-nrw.de (under construction). The network’s research results, which include an annual research report, will be published in a freely accessible CoRE publication series.

Funded by

Land NRW

Duration of project

since 2019

Other publications

von Boemcken, M. (2020). Sozialisierung von Radikalisierten mit Fluchthintergrund in deren Heimat- und Transitländern. Hintergrundwissen für die biographische Arbeit der Beraterinnen und Berater in der Extremismusprävention: Länderberichte Afghanistan, Syrien, Iran, Türkei. (CoRE-NRW Kurzgutachten 2). Bonn: CoRE-NRW.

Döring, M. (Ed.). (2020). CoRE-NRW Netzwerktreffen 2019. Salafismus- und Extremismusforschung 2020: Prävention, Wissenstransfer, Vernetzung. Bonn: CoRE-NRW.

Mohammed Oulad M´Hand, S. & Nadar, M. (2020). Schwer erreichbare Zielgruppen für die Radikalisierungsprävention: Erfahrungen und Ansätze der Sozialen Arbeit (CoRE-NRW Kurzgutachten 1). Bonn: CoRE-NRW.

Eppert, K. & Frischlich, L., Bögelein N., Jukschat, N., Reddig, M., Schmidt-Kleinert, A. (2020). Navigating a Rugged Coastline—Ethics in Empirical (De-)Radicalization Research (CoRE-NRW-Forschungspapier No. 1). Bonn: CoRE-NRW.

Bücker, M. (2019). Dschihad calling? Spezifische Radikalisierungsfaktoren und salafistische Mobilisierungsstrategien als gesamtgesellschaftliche Herausforderung für die Präventionsarbeit (CoRE Report 9). Bielefeld: CoRE-NRW.

von Boemcken, M. (2019). Theologie, Therapie oder Teilhabe? Deutscher Salafismus, Radikalisierung und die Suche nach Präventionsstrategien (BICC Working Paper series No. 01/2019 / CoRE Report 8). Bonn: BICC.

Zick, A. & Lutterjohann, N. (2019). Erkenntnisse, Themen und Forschungsakzente der Radikalisierungsforschung: Eine qualitative Synthese von peer-reviewed publizierter Forschung deut-scher Forschender zur (neo-)salafistischen Radikalisierung in Deutschland für den Berichtszeitraum September 2018 bis März 2019 (Fokus-Bericht CoRE-NRW). Bielefeld: CoRE-NRW.

Ahmet Toprak, A. &, Akkuş, U. Yılmaz, D., Götting, V. (2018). Die jugendkulturelle Dimension des Salafismus aus der Genderperspektive (CoRE Report 7). Bielefeld: CoRE-NRW.

Kurtenbach, S. &, Linßer, J., Weitzel, G. (2018). Anfällig für Radikalisierung? Einstellungen und Haltungen von Jugendlichen aus unterschiedlichen Lebenswelten zu den Themen Demokratie, Religion, Diskriminierung und Geschlecht (CoRE Report 6). Bielefeld: CoRE-NRW.

Reddig, M. & Leimbrink, C. (2018). Pierre Vogel - „gefällt mir“: Eine Fallstudie zu salafistischen Mobilisierungsstrategien im Web 2.0 aus feldtheoretischer Perspektive (CoRE Report 5). Bielefeld: CoRE-NRW.

Klapp, M. (2018). Narrative Praxisgemeinschaften muslimischer Jugendlicher: Eine praxistheoretische Perspektive auf Selbst- und Welterzählungen im Spannungsfeld von Islamdiskursen und Gegennarrativen (CoRE Report 4). Bielefeld: CoRE-NRW.

Qasem, S. & Klapp, M. (2018). Erzählen als hegemoniale Praxis: Ein diskurstheoretischer Blick auf Gegennarrative in der Islamismusprävention (CoRe Report 3). Bielefeld: CoRE-NRW.

Damir-Geilsdorf, S. & Hedider, Y., Menzfeld, M. (2018). Salafistische Kontroversen um die Auslegung des Glaubens und Alltagspraktiken: Pierre Vogel und andere Akteure in Deutschland (CoRE Report 2). Bielefeld: CoRE-NRW.

Klevesath, L. (2018). Zum Begriff der „Demokratiefeindlichkeit“. (CoRE Report 1). Bielefeld: CoRE-NRW.

Lutterjohann, N. & Zick, A. (2018). Konflikte statt Ideologie? Transnationale Einflüsse auf den islamistischen Extremismus mit einem Fokus auf Zentralasien: Mögliche Parallelen in der Radikalisierung von jungen Menschen in westlichen und (mittel)östlichen Kulturen (CoRE NRW Forschungsberichte). Bielefeld: CoRE-NRW.

Zick, A. (2017). Salafismus als Phänomen der Radikalisierung: Ein Blick auf den viralen Salafismus und die Frage der Forschungsnotwendigkeiten (CoRE NRW Forschungsberichte). Bielefeld: CoRE-NRW.

Websites

www.core-nrw.de